Die Welt vereint gegen die bösen Siedler


So kommt es einem vor, wenn man die Zeitungsberichte liest, beispielsweise:

 

Bericht der Neuen Luzerner Zeitung 

 

Man hört dann immer wieder von „besetzten Gebieten“, von “illegalen“ Siedlern, die sich auf „Palästinensischen Gebiet“ befänden. Kaum jemand kümmert sich darum, dass es einen „Staat“ Palästina in dieser Form gar nie gegeben hat und dass immer Juden in „Palästina“ gelebt haben. Viele der sogenannten „besetzten“ Gebiete waren vor der Staatsgründung Israels tatsächlich 1948 mehrheitlich jüdisch. Was ist mit der Besatzung der Palästinenser? Was mit den Menschen, die sie aus ihren Wohnungen vertrieben haben?

 

Wenn israelische Soldaten, die Siedlungen von Israelis räumen, um den Palästinensern Platz zu machen, lacht das Herz der Weltöffentlichkeit über den Sieg „des Guten“.

 

Wenn hingegen palästinensische Bauunternehmungen bewusst israelitische archäologische Funde beseitigen, um Beweise zu vernichten, dass Israel jemals israelitisch gewesen sei. Schaut man tatenlos zu.

 

Wie oft habe ich es schon gemalt bekommen, das Bild der bösen Militärmacht Israel, der die armen Palästinenser unterdrückt und klein hält. Dabei macht nur ein Blick auf die Weltkarte ganz offensichtlich, wer im Nahen Osten die bedrohte Minderheit ist – Israel, niemand sonst.

 

Warum gehen wir eigentlich nicht für die Israelis auf die Strasse? Gründen Unterstützungsorganisationen? Bieten Hilfestellung? Ich wage selber nicht, darauf eine Antwort zu geben.

8.8.07 13:48

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bernd Dahlenburg / Website (8.8.07 17:47)
Gutes Zureden hilft bei den meisten Menschen nicht, (wenn) weil sie verstockt sind.

Sie möchten die Liebe Gottes, die sich in Israel und letztendlich in Jesus Christus offenbart hat, nicht wahrnehmen.

Sie begreifen nicht, dass zwischen Jesus Christus und Israel ein unmittelbarer Zusammenhang besteht, obwohl sie sich selbst Christen nennen.

Und wenn es "Kirchenchristen" sein sollen, dann verbindet mich herzlich wenig mit diesen armseligen Kreaturen.

Aber ganz abgesehen von den biblischen Verbindungen:

Ein Mensch - auch Atheist - , der klaren Verstandes ist, muss Israel in seinem Existenzkampf unterstützen, weil es eine Selbstverständlichkeit sein muss, dass dieser wunderbare Staat mit seinen großartigen Menschen unsere Erde bereichert.

Es ist grauenhaft, darüber nachzudenken, dass es Menschen gibt, die Israel das Existenzrecht absprechen wollen.

Liebe Grüße
Bernd


dummschwätzer / Website (17.1.08 10:38)
Gibt es "Beweise" für einen Staat Israel in Palestina zwischen 2000 V.CH und 2000 N.CH?
Wie wurden das erste Schiff (EXODUS GENANNT) In Palestina (BRIT Kolonie)empfangen?
Weshalb haben die Juden "ihren" Staat 2000 Jahre lang aufgegeben, um seit 1948 darum zu kämpfen?
Wem "gehörte" Palestina vor 1948?
Wem "gehören" die Golan anhöhen?
Was ist mit Mordechai Hainunu (oder Hainulu?)
Was ist mit dem Libanonkrieg?
Weshalb wurde die juden aus jedem Land in dem sie lebten merfach vertrieben?
Habt ihr schon mal die Memoaren von George Washington gelesen, oder die Briefe von Martin Luther?

Ich bin nicht fremdenfeindlich, habe einige jüdische Freunde (sofern Tel Aviv ideologisch zu Israel zählt!), die das Holocaustgeschäft und das gebahren ihrer Regierung selbst nicht in Ordnung finden, aber nirgens gehört werden.

Zum Jüdischen Glauben:
Von welchen Gläubigen spricht ihr?
Von den Tora-Jüngern?
Von den Tulmudisten (DAS FREMDENFENDLICHSTE WAS ICH JE LESEN DURFTE!!!)
oder meint ihr gar die Zionisten???
Gibt es "Genetisch" ein Jüdisches Volk? wenn ja, sind es die Sepharden, die Kasaren (AKAZEMIN) oder die Semiten?
Wenn letzteres, was sind Semiten?
Fragen über Fragen...
Habt ihr eine Antwort?


Juri (2.4.09 05:02)
War Hitler der jüdische Messias? Wenn nein, wer ist es um diese Zeit rum gewesen? Wenn es keinen Messias gab, wie kann man die Existenz des Staates Israel dann mit der jüdischen Religion vereinbaren? Garnicht!

"Antisemitismus" ist ein von zionistischen Linguistikern clever gewähltes Wort um die Menschen glauben zu lassen, dass Jude=Semit ist und die Juden somit ein Anrecht auf Palästina haben.
Die Thora-Juden mögen ein altes gewalttätiges Buch verehren, was man nicht gut finden muss (genauso wie bei den Christen und Moslems). Dennoch sind Thora-Juden die einzig wahren Juden, egal ob sie Khazaren oder Sephardi->"Semiten" (Nachkommen des ältesten Sohns Noahs - Sem, dessen Nachkommen zum Beispiel auch Palästinenser, Irakis, Araber... sind --> NICHT JEDOCH DIE KHAZAREN!, die heute vermutlich mehr als 80% der sogenannten Juden ausmachen.) sind.

Wenn sich Israel mit dem wahren Judentum erklärt, können Prostituierte ihren Job genausogut mithilfe des Islam verteidigen...
Diejenigen, die euch glauben lassen, dass es einen weitverbreiteten sogenannten "Antisemitismus" gibt, sind keine Semiten! Es sind Zionisten und verbrecherische Talmudisten, die kein Recht haben sich "Juden" zu nennen. Tiere, die das wahre Judentum beschmutzen und missbrauchen um ihre mickrigen Egos zu befriedigen.

Jude ist, wer an die Thora glaubt und ihren Gott und gegen den Talmud ist.
Semit ist jemand, der Sem zu seinen Vorfahren zählt.
Zionist ist ein widerwertiges Stück Scheiße, das unter Umständen den Talmud verehrt und somit Gott verleumdet; sich hinter dem Judentum versteckt und nach einem Staate Israel, der die gesamte Welt umfasst strebt, was dem Messias allein vorbehalten sein dürfte!!!

Jude - Religion!
Semit - Ethnie!
Zionist - bloß Politik!


und wenn jemand von euch etwas dagegen sagen will - LUTSCH MEINEN BESCHNITTENEN KHAZARISCHEN SCHWANZ - ICH BIN JUDE!


(27.8.10 11:34)
http://blogtext.org/chanelbags345/
http://blogtext.org/chanelbags1223/
http://www.blurty.com/users/chanelbags
http://www.blurty.com/users/chanelbags321
http://www.blurty.com/users/chanelbags456
http://www.blurty.com/users/chanelbags112
http://www.blurty.com/users/chanelbags7890
http://www.blurty.com/users/chanelbags345
http://chanelhandbags1987.spaces.live.com/
http://chanelbags.spaces.live.com/
^_^~~~

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen